Datenschutzerklärung

Dem Datenschutz misst die Schlichtungsstelle Telekommunikation grosse Bedeutung bei. Die Dienstleistungen der Schlichtungsstelle unterliegen dem schweizerischen Datenschutzrecht und - sofern anwendbar - weiteren Datenschutzbestimmungen wie der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO).

Die vorliegende Datenschutzerklärung kann jederzeit abgeändert werden.

Unsere Bearbeitung von personenbezogenen Daten

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Rahmen Ihrer Kontaktnahme mit der Schlichtungsstelle unter Beachtung der datenschutz- und fernmelderechtlichen Bestimmungen. Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Durchführung von Schlichtungsverfahren im Sinne von Art. 12c FMG im Rahmen von 48 FDV, insbesondere zur Beantwortung Ihrer Fragen und Anliegen zu zivilrechtlichen Streitigkeiten zwischen Ihnen und dem betroffenen Fernmelde- und Mehrwertdienstanbieter sowie zur Beantwortung von Medienanfragen und Behördeneingaben. Gespeichert werden diejenigen Angaben, die Sie über unsere Kontaktmöglichkeiten selber eingeben:

Gespeichert und bearbeitet werden weiter Personendaten, die uns im Rahmen der Schlichtungsverfahren von Ihnen sowie den den Anbieterinnen von Fernmelde- und Mehrwertdiensten zur Verfügung gestellt werden (Art. 47 Abs. 2 FDV).

Wir bearbeiten und speichern Personendaten hauptsächlich in der Schweiz und im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR), aber beispielsweise über Unterauftragsbearbeiter unserer Dienstleister potentiell in jedem Land der Welt. Auch im Rahmen unserer Tätigkeit für Kundinnen und Kunden können Ihre Personendaten in jedes Land der Welt gelangen.

Befindet sich ein Empfänger in einem Land ohne angemessenen Datenschutz, verpflichten wir den Empfänger vertraglich zur Einhaltung eines ausreichenden Datenschutzniveaus. Dazu verwenden wir die revidierten Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission.

Soweit die DSGVO anwendbar ist, erfolgt die Bearbeitung von personenbezogenen Daten auf der Grundlage von Art. 6 DSGVO, insbesondere Art. 6 Abs. 1 Bst. a DSGVO (Einwilligung) und Art. 6 Abs. 1 Bst. e DSGVO (Wahrnehmung einer öffentlichen Aufgabe).

Wir bearbeiten Personendaten während maximal fünf Jahren nach Abschluss eines Schlichtungsverfahrens (Art. 48 Abs. 1 FDV) resp. während dieses Zeitraums solange, wie es für den jeweiligen Zweck oder die jeweiligen Zwecke erforderlich ist.

Ihre Rechte in Bezug auf die Bearbeitung von Personendaten

Sie können jederzeit kostenlos Auskunft über die Bearbeitung Ihrer Personendaten bei uns anfordern. Sie können sich auch an uns wenden, wenn Sie Ihre Personendaten berichtigen, übertragen, sperren oder löschen, erteilte Einwilligungen widerrufen oder Widerspruch gegen unsere Bearbeitung Ihrer Personendaten einlegen wollen.

Beschwerden gegen unsere Bearbeitung Ihrer Personendaten können beim Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB), Feldeggweg 1, 3003 Bern eingereicht werden.

Verantwortliche Stelle und Kontakt

Die verantwortliche Stelle für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne der datenschutzrechtlichen Bestimmungen ist

Stiftung ombudscom
Schlichtungsstelle Telekommunikation
Dr. Oliver Sidler, Ombudsmann und Geschäftsführer
Spitalgasse 14
3011 Bern
Kontakt

Vers. 1.3 (29.12.2023)

Stiftung ombudscom | Spitalgasse 14 | CH-3011 Bern | T: +41 31 310 11 77 (9-13 Uhr) | F: +41 31 310 11 78 | Impressum | Datenschutz