Mehrwertdienste sind Dienstleistungen, welche über einen Fernmeldedienst erbracht und von einem Fernmeldedienstanbieter in Rechnung gestellt werden. Es handelt sich dabei um den Erhalt von kostenpflichtigen SMS/MMS (z.B. Klingeltöne, Diskussionsforen/Chats, Erwachsenenunterhaltung, Guthabenerwerb für Onlinespiele, etc.) oder um Anrufe auf kostenpflichtige Nummern (090x).

Was sind Premium-SMS?

Bei Premium-SMS/MMS handelt es sich um kostenpflichtige Nachrichten, mit welchen ein Mehrwertdienst genutzt wird (z.B. SBB-Fahrplan, Sportinformationen, Spiele, Klingeltöne, Chats, Erwachsenenunterhaltung). Die Premium-SMS/MMS werden auf der Rechnung des Fernmeldedienstanbieters verrechnet. Handelt es sich um ein Mehrwertdienst-Abonnement (regelmässiger Erhalt kostenpflichtiger Nachrichten bis der Dienst gestoppt wird), kann eine Nachricht bis zu CHF 5.00 kosten. Man bezahlt in der Regel für den Erhalt der SMS/MMS und nicht für das Verschicken der Nachricht an die entsprechende Kurznummer. Diese automatischen Nachrichten werden auch „Push-Dienste“ genannt. Um sich von einem solchen Push-Dienst abzumelden, muss mit „stopp“ oder „stopp all“ auf die entsprechende Kurznummer eine Nachricht gesendet werden.

Bei einem Abonnement muss der für den Versand der SMS/MMS verantwortliche Mehrwertdienstanbieter die gesetzlichen Vorschriften einhalten und u.a. in der ersten Nachricht über die Kosten des Abonnements sowie über die Möglichkeiten zur Beendigung des Abonnements informieren. Meldete sich die Kundin/der Kunde nicht für ein Abonnement an, sondern bezahlt z.B. mittels Mehrwertdienst-SMS einmalig eine Dienstleistung im Internet, gibt es bisher noch keine spezifischen gesetzlichen Regelungen hierzu.

Schützen Sie sich vor Premium-SMS

Um sich vor hohen Kosten, ausgelöst durch Anrufe auf 090x-Nummern und den Empfang von Premium-SMS/MMS, zu schützen, kann beim Fernmeldedienstanbieter eine Sperrung von einem oder allen Mehrwerdiensten verlangt werden. Für weitere Informationen, z.B. zu den Einstellungen dieser Sperrungen, wenden Sie sich an Ihren Fernmeldedienstanbieter. Achten Sie darauf, wo Sie im Internet Ihre Mobilfunknummer angeben und welche Links Sie mit Ihrem Gerät anklicken.